Das Projekt Health.edu zielt auf die nachhaltige Entwicklung sportbezogener Gesundheitskompetenz von Schülerinnen und Schülern. 

Das Projekt wird dabei in drei Settings durchgeführt: Schule (Gymnasien und Real-schulen in Oberfranken), Lehrerbildung 1. Phase (Universitäten Erlangen-Nürnberg und Augsburg) und Lehrerbildung 2. Phase (Seminarschulen und Studienseminare in Mittelfranken und Schwaben). 

Das Projekt umfasst zwei Module: 

  1. Die 15-monatige Intervention in den drei Settings umfasst eine kooperative Planungsphase, eine Umsetzungsphase und die Sicherung der Nachhaltigkeit. 
  2. Die Evaluation analysiert, inwieweit fachdidaktische und curriculare Ansprüche zum Thema Gesundheit in der Wirklichkeit von Schule und Lehrerbildung vor und nach der Intervention reali-siert werden.  

Zur Nachhaltigkeitssicherung berücksichtigt bereits die Planung die Fortführung und den Ausbau der Maßnahmen, der geschaffenen Netzwerke und der Multiplikatorensysteme. Zudem setzt die gesundheitsthematische Multiplikatorenbildung – also die Befähigung gegenwärtiger und zukünftiger Lehrkräfte – auf die Umsetzung des fachdidaktischen Kenntnisstandes zum Thema Gesundheit im Sportunterricht.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler (Klasse 7–10), angehende Sportlehrerinnen und Sportlehrer, Seminarlehrerinnen und Seminarlehrer, Dozentinnen und Dozenten der Sportwissenschaft

Projektziele: Mit dem Gesamtziel des Projekts sind drei Arbeitsziele verknüpft:

Nachhaltige Implementation von Maßnahmen zum Thema Gesundheit (bzw. Umsetzung des Lernbereichs Gesundheit und Fitness [Bayerischer Lehrplan]) im Sportunterricht.

Nachhaltige Implementation des Themas Gesundheit in der Sportlehrerbildung.

Validierung eines Instruments zur sportbezogenen Gesundheitskompetenz von Schülern.

Methoden:  Bestandsaufnahme und Evaluation in den Settings Schule, Universität (1. Phase) und Seminarschulen (2. Phase), Intervention (kooperative Planung und Umsetzung)

Erwartete Ergebnisse: Entwicklung und Sicherung von Strukturen und Prozessen zum Thema Gesundheit in Schulen und – als Voraussetzung dafür – in der Sportlehrerbildung.

Projektpartner (Beispiele):

  • Institute für Sportwissenschaft an der FAU Erlangen-Nürnberg (Koordination: Prof. Dr. Ralf Sygusch) und der Universität Augsburg (Prof. Dr. Hans Peter Brandl-Bredenbeck)
  • Lehrstuhl Sozial- und Gesundheitswissenschaften des Sports, Universität Bayreuth (Prof. Dr. Susanne Tittlbach)
  • Bayerisches Staatsministerium für Kultus und Bildung, Kunst und Wissenschaft
  • Schulen in Oberfranken
  • Seminarschulen in Mittelfranken und Schwaben