Katharina Ptack, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Health.edu und am Lehrstuhl Sozial- und Gesundheitswissenschaften des Sports (Prof. Dr. Susanne Tittlbach), wurde für die wissenschaftlichen Leistungen in ihrer Dissertation „Eine Interventionsstudie zum Thema Gesundheit. Evaluation eines kooperativen Planungsprozesses in der Health.edu-Studie“ in der internationalen und nationalen Sportpädagogik ausgezeichnet.

Der „AIESEP Young Scholar Award 2019“ wurde ihr im Juni 2019 von der International Association for Physical Activity in Higher Education (AIESEP), der Weltvereinigung der Sportpädagogik, verliehen, die diesen jährlich an Nachwuchswissenschaftler*innen vergibt, die sich durch ihre wissenschaftlichen Leistungen besonders auszeichnen. Tristan Wallhead, University of Wyoming, Mitglied der Jury, begründete die Auszeichnung: „Katharina has a strong early record of scholarship with evidence of effective use of mixed methodologies. She has the potential to provide a great contribution to the field of physical education and sport pedagogy”. Weitere Preisträger*innen des Awards 2019 sind Victoria Ivy (University of West Georgia) und Colum Cronin (Liverpool John Moores University).

In der deutschen Sportpädagogik wurde Frau Ptack mit einer Belobigung im Rahmen des „Ommo-Grupe-Preises zur Förderung des sportpädagogischen Nachwuchses in der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft“ ausgezeichnet. Dieser Preis erinnert an das akademische Wirken von Prof. Ommo Grupe (1930-2015), dem Nestor der Sportwissenschaft und insbesondere der Sportpädagogik in Deutschland – und zudem Ehrendoktor der Universität Bayreuth. Der erste Preis ging an Daniel Schiller (Universität Osnabrück). Katharina Ptack erhielt den zweiten Preis in Form einer anerkennenden Belobigung, die im Rahmen der Jahrestagung 2019 der Sektion Sportpädagogik verliehen wurde.